Mein Wasserspender - Blog

Ernährungsgewohnheiten prägen uns oft ein Leben lang. Im Zuge der Ganztagsbetreuung an Schulen aber auch Kindergärten gewinnt der Einfluss dieser Einrichtungen an immer größerer Bedeutung. Mit unserer Schul- und Kita - Initiative Durstspiegel möchten wir bereits den Jüngsten beibringen, wie wichtig das Trinken von Wasser ist. Denn ausreichendes Trinken gehört zu einer vollwertigen Verpflegung. Wer Wasser trinkt bleibt fit.

Dieser Ansatz passt perfekt zu gesundekids, eine gemeinnützige, bundesweite Initiative der Rotary Clubs in Deutschland.
Unter dem Motto „fit fürs Leben“ setzt sich die Initiative für die Gesundheit von Kindern zwischen 3 und 12 Jahren ein, um ihnen alle Chancen auf einen erfolgreichen Lebensweg und ein glückliches Leben zu ermöglichen. Denn gesunde und glückliche Kinder sind unsere Zukunft!
Mit beispielhaften Aktionen an Kitas, Schulen und in der Öffentlichkeit wendet sich die Rotary Initiative an Eltern, Lehrkräfte, Erzieherinnen, Mediziner und Multiplikatoren, um über die Wichtigkeit von gesunder Ernährung und Bewegung für Kinder aufzuklären und eine Veränderung im Bewusstsein zu schaffen.

Veröffentlichung der inFranken.de im November 2018. Das Gespräch führte Björn Hein - Das Original finden Sie unter
Foto von Björn Hein


Foto Björn HeinManchmal werden der Öffentlichkeit große Projekte vorgestellt, ohne dass das Ausmaß und das ehrenamtliche Engagement der Beteiligten deutlich wird, dank deren Einsatz aus einer Idee ein fassbarer Gegenstand werden kann. So war es auch beim Wasserspender, der im Jack-Steinberger-Gymnasium in Bad Kissingen feierlich seiner Bestimmung übergeben wurde. Wie aufwendig die Realisierung eines solchen Projekts ist, darüber gibt Marco Vedder vom Elternbeirat des Jack-Steinberger-Gymnasiums in Bad Kissingen Auskunft.

Freudestrahlende nehmen die Mitarbeiter der Homburger Tafel am 07. Juli den Wasserspender der Frangart Matthias & Co. GmbH entgegen. „Mit dieser Spende ermöglichen wir in Homburg unseren Mitarbeitern und den Gästen die zur Tafel kommen, einen stets frischen und kühlen Wassergenuss an“, freut sich Herr Roland Best, Vorsitzender der Homburger Tafel.

Der Bundesverband Deutsche Tafel e.V. sieht in seinem Bestehen die Möglichkeit, den Mangel an Nahrung durch den Überfluss an Lebensmitteln zu decken, der auch heutzutage vielen Menschen wiederfährt. Die Tafel trägt dazu bei, dass qualitativ einwandfreie Lebensmittel unter den Bedürftigen verteilt werden, statt auf dem Müll zu landen. Die Tafeln in Deutschland sind im Bundesverband der deutschen Tafeln organisiert und in der Regel auf der kommunalen Ebene aktiv. So auch die Tafel im Stadtgebiet Homburg.

Wir haben diesen tollen Clip von Badesalz auf YouTube gefunden.

Roms schöne Brunnen liegen aktuell brach. Selbst der Vatikan hat seine Brunnen abgestellt. In der italienischen Hauptstadt gibt es Überlegungen eines Notfallplans um auf die Trockenperiode zu reagieren. Auch Wasserrationierungen sind im Gespräch. Was würden die Römer für ein bisschen Regen aus Deutschland geben. Grund für die Situation ist aber nicht nur das Wetter sondern auch ins alter gekommene Wasserleitungen.

Aquädukte, eine architektonische Meisterleistung

Das sagen unsere Kunden

„Wir freuen uns riesig darüber, dass wir an den Schulen einen so schönen Trinkwasserspender haben. Die Schüler sind total überrascht, wie gut das Bretterner KraichgauWasser schmeckt.“

Frau Gesell, Stadtwerke Bretten GmbH

„Die Anschaffung des Trinkwasserspenders erfreut täglich mein Herz, denn wenn ich sehe, wie oft unsere Schüler/innen diesen Spender nutzen und das "kühle Nass" genießen, dann weiß ich, dass diese Investition eine absolut tolle und mehr als sinnvolle Sache war.“

Peter Haußmann, Rektor Realschule Jestetten

„O'zapft is - Erste Flaschen wurden gefüllt, lecker Wasser, vielen Dank! Das Projekt passt gut zu unserer Umweltschule und unterstützt unseren nachhaltigen Gedanken im Umgang mit Ressourcen.“

Michael Nagel, Studiendirektor Berufsbildenden Schulen - Uelzen

„Bei uns ist der Wasserspender an der Schule nicht mehr wegzudenken. Insgesamt wurden im letzten Jahr 16200 Liter Wasser am Wasserspender gezapft. Das entspricht im Mittel 90 Litern pro Schultag“

Dr. Daniel Schaarschmidt-Kiener , Schülervater und Vertreter des Solidarfonds an der Waldorfschule Wahlwies aus Stockach

Ich schätze die Zusammenarbeit mit mein-wasserspender sehr. Wir sind überzeugt vom Konzept und unterstützen jährlich zwei Schulen mit einem Wasserspender

Herr Geske, Technischer Leiter der Stadtwerke Memmingen

Zum Seitenanfang